SERVERMASTER, DYNAMIC DNS aus DE!
Adressupdates mit IPv[4 / 6], betrieben in Deutschland.

November 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Einen Moment bitte ...


Unsere TOP-Linkpartner

Wetter.de

Clever tanken
PLZ/Ort:
Kraftstoff-Sorte:

DynDNS-Client für
MS Windows® Compatible with DynSite, http://noeld.com
Ueberherrn im Landkreis Saarlouis im Bundesland Saarland
dyndns.servermaster.de Webutation
BannerRank :: Banner-Ranking :: BR

F A Q ...

Fragen / Antworten

 Fragen und Antworten 
  1. Welche Anwendungsbeispiele gibt es für Dynamic DNS?
  2. Welche Sicherheitsrisiken verbergen sich hinter Dynamic DNS?
  3. Wie leite ich eine Adresse unter dyndns.servermaster.de auf einen Namen unter meiner Domain (Bsp.: home.meinedomain.de) um?
  4. Kann man unter einem Dyn DNS - Namen nur Webserver ansprechen?
  5. Kann ich mit mehreren Hostnamen unter dyndns.servermaster.de auch verschiedene Adressen auf meinem Webserver ansprechen?
  6. Wer ist verantwortlich für die Inhalte die hinter einer Adresse von *.dyndns.servermaster.de stehen?
  7. Wenn ich hinter meiner Hostadresse einen Webserver betreibe, muss ich dann auch ein Impressum bereitstellen?
  8. Mein Webserver kann Domainnamen mit Umlauten nicht interpretieren. Wie kann ich das bewerkstelligen?
  9. Warum ist die bei einem Dyn DNS - Update die IP-Adresse nicht sofort geändert, warum wird dann immer noch die alte IP-Adresse angezeigt?
  10. Warum kann/darf man bei SERVERMASTER.DE keine Wildcards (*.namen.dyndns.servermaster.de) anlegen?
  11. Warum kann man mit Benutzern nicht in direkten E-Mail - Kontakt treten?
  12. Ich möchte E-Mails über meinen eigenen Dyn DNS - Host senden, aber wie?
  13. Was ist der Unterschied zwischen Hostnamen und Domainnamen?
  14. Welche Informationen werden bei einem Dyn DNS - Update übermittelt?
  15. Ich habe einen Hostdnamen registriert. Warum kann ich diesen nicht per PING erreichen?
  16. Warum ist die neue IP-Adresse nach einem Dyn DNS -Update nicht sofort und internetweit verfügbar?
  17. Ich kann mich nicht mehr einloggen.
  18. Wie kann ich auf meinem Computer sehen, ob mein gerade eben getätigtes DDNS-Update erfolgreich war?
  19. Was ist SSL?
  20. Browser meckert SSL-Zertifikat bei Umschaltung in den HTTPS-Modus an, warum?
  21. Betrieb einer IP-/Webcam
  22. Wie stelle ich am Einfachsten eine Verbindung mit einem Dienst in meinem Netzwerk her? (grundsätzliche Vorgehensweise)
  23. Benutzerkonto gesperrt, warum?

Antworten zu den oben genannten Fragen:

Antwort zur Frage #1:

Sie besitzen in Ihrem Unternehmen einen Server, der in der Lage ist, einen Webserverdienst bereit zu Stellen. Sie möchten, daß Ihr Kunden auf aktuell angefertigte Informationen wie z.B. Preislisten, Statistiken, etc. Einsicht haben können, ohne das diese von Ihrem Webmaster per FTP auf den Webspacebereich Ihrer Domain transferiert werden muss. Die Daten die von Ihnen oder Ihren Mitarbeitern in Ihrer Firma zusammengestellt und auf Ihrem Unternehmensserver gespeichert werden, können so den Kunden Adhoc bereit gestellt werden. Ihre Außendienstmitarbeiter oder Sie benötigen Zugriff auf den Datenbestand des Fileservers in Ihrem Unternehmen. In Ihrem Unternehmen sind IP-Kameras installiert und Sie möchten zu jeder Tages- Nachtzeit von jedem Ort aus die aktuellen Ereignisse überwachen.
Antwort zur Frage #2:

Von unserem Dyn DNS Dienst selbst, bestehen keinerlei sicherheitsrelevante Aktionen, die Ihrem PC oder Server in irgend einer Weise Schaden können. Der Dyn DNS -Client auf Ihrem System sendet nur Daten an unseren Dyn DNS -Server und beendet danach wieder die Client-Serververbindung.
Antwort zur Frage #3:
Die einfache Lösung heißt, im Zone-File Ihrer Domain muss ein Record (Eintrag) hinzugefügt werden. Sinnvoller Weise bewerkstelligt man dies mit einem s.g. CNAME (Canonical Name) Sollte dies bei Ihrem Domain-Hoster/Provider nicht möglich sein, stellen wir Ihnen gerne unseren Service zur Verfügung. Stellen Sie dazu einfach eine Anfrage an unseren
Antwort zur Frage #4:
Dyn DNS hat nichts mit Serverdiensten zu tun, die auf Ihrem PC/Server/Host laufen. Im Prinzip kann JEDER Serverdienst über den (Dyn) DNS - Namen angesprochen werden.
Antwort zur Frage #5:

Das geht problemlos. DNS / Dyn DNS ist ein eigener Dienst und hat somit nichts mit anderen Diensten am Hut. Damit dies funktioniert, muss der Webserver (z.B. Apache ®) dementsprechend konfiguriert werden. Lesen Sie dazu bitte in der Dokumentation Ihres Webserver unter Konfigurationsart "namensbasiert" nach.
Antwort zur Frage #6:

Die Haftung über die Inhalte, die über einen Dyn DNS - Host erreichbar sind, übernimmt ausschließlich der Dienstanbieter dieses Hostes.
Antwort zur Frage #7:

Ein Impressum / Anbieterkennzeichnung ist gesetzlich Pflicht. Jeder, auch Privatpersonen sind dazu verpflichtet anzugeben, wer die Informationen veröffentlicht. Dabei muss die komplette Adresse und der Name der verantwortlichen Person genannt werden.
Antwort zur Frage #8:

Ein Webserver kann nur Domainnamen mit ASCII-Zeichen verarbeiten. Domainnamen mit Umlauten werden aus dem Grund in den s.g. PUNY-Code (ACE) gewandelt und dieser dann in der Serverkonfiguration (Beispiel: <VirtualHost xn--srvermaster-rfb.de:80>) eingetragen werden.
Damit Sie Ihren Domainnamen mit Umlauten auch in Ihrem Webserver konfigurieren können, haben wir einen Konverter hier bereitgestellt. Dieser setzt Ihren Domainnamen um in Puny-Code. Der Link zum ACE-Konverter    ACE - Konverter   
Antwort zur Frage #9:

Das Adressupdate wird von Dyn DNS -Server angenommen und adhoc auf dem Nameserver durchgeführt. Allerdings braucht der Nameserver ca. 60 Sekunden, bis er die getätigte Änderung bekannt gibt.
Antwort zur Frage #10:

Mit Wildcards wie z.B. *.ihrhost.dyndns.servermaster.de werden Namensbereiche eingeschränkt. Wir möchten allerdings allen Benutzern unseres Dienstes die Möglichkeit bieten, einen Hostnamen nach eigenem Wunsch zu wählen, ohne daß eine Einschränkung durch Wildcards dies behindert.
Zu dem hat jeder eingetragene Benutzer die Möglichkeit, bis zu 3 Hostnamen zu registrieren. Dies sollte im Normalfall auch vollkommen ausreichend sein.
Antwort zur Frage #11:

Die E-Mail - Adressen der registrierten Benutzer werden nicht angezeigt!
Damit möchten wir vermeiden, daß die privaten E-Mail - Adressen unserer Benutzer ausspioniert und dann zu SPAM-Zwecken genutzt werden. Sie können natürlich mit anderen Benutzer Informationen Austauschen oder Anfragen stellen. Dazu steht Ihnen unser internes Nachrichten-Modul zur Verfügung. Klicken Sie dazu einfach auf den Link Postfach.

Was nicht angezeigt wird, kann auch nicht missbraucht werden.
Antwort zur Frage #12:

Damit E-Mails über einen Host mit dynamischer IP-Adresse gesendet werden können, benötigt man einen s.g. MailRelay. Die meisten Mailserver nehmen keine E-Mails von Hosts an, die über eine dynamische IP gesendet werden (SPAM-Schutz). Einige Dialin-Provider wie z.b. T-Online, 1&1, etc. bieten diesen Dienst für ein paar Euro im Monat an. Alle Mails die Sie senden möchten, müssen also über diesen Relay gesendet werden!
Antwort zur Frage #13:

Leider besteht oft Unklarheit, was denn nun ein Hostname und was ein Domainname ist.
Eine Domain ist traditionell ein Namensbereich (Domäne) unter der eine Ansammlung von PC's/Netzwerkgeräte einzeln benannt werden. Unter dieser Domain wird z.B. mit www.servermaster.de ein Host in dieser Gruppe(Domain) bezeichnet, der als Webserver dient. Also, www ist ein Hostname, der unter der Domaine servermaster.de zu finden ist.
Antwort zur Frage #14:

Bei allen Update-Mechanismen werden folgende Informationen an den Dyn DNS -Server übertragen:

Client-Version | Dyn DNS - Benutzername | Dyn DNS - Passwort | Host.Domainname | IP-Adresse

Wann und welcher Hostname ein Dyn DNS - Update empfängt, wird in der Datenbank gespeichert und Ihnen im Update-Protokoll angezeigt.
Antwort zur Frage #15:

Damit Ihr registrierter Hostname unter der Domain erreichbar ist, müssen Sie ein DNS-Update auf diesen Host vollziehen. Erst dann ist dieser auf dem Nameserver (DNS) eingetragen. Nach der Registrierung eines Hostnamen, wird er nicht automatisch auf dem DNS eingetragen.
Antwort zur Frage #16:

Je nach Konfiguration des DNS Ihres Dialin-Providers, kann es u.u. mehrere Minuten dauern, bis dieser die neue IP-Adresse Ihres Dyn DNS -Host bei der Nameserver-Abfrage zurück gibt. Viele Nameserver sind so konfiguriert, daß sie Anfragen eines Resolvers aus dem Cache bedienen, um so die Traffic und die Last zu mindern.

Daher macht es auch wenig Sinn Dyn DNS nutzen zu wollen, wenn sich Ihre IP-Adresse mehrfach am Tag ändert. Der Dyn DNS -Server nimmt die neue IP-Adresse zwar an und macht auch ein Update auf dem Nameserver. Allerdings bis andere Nameserver diese Änderungen anzeigen, dauert immer etwas. Wer also alle 5-30 Minuten eine neue IP-Adresse bezieht, ist mit Dyn DNS nicht erfolgreich.
Antwort zur Frage #17:

Wir löschen alle Zugänge/Hostnamen nach 3 Monaten Inaktivität, um Accounts/Hostnamen zu entfernen, die nicht mehr verwendet werden. Dies bedeutet, daß Sie mindestens einmal alle 3 Monate ein Dyn DNS - Update durchführen müssen. Sollte Ihr Zugang gelöscht worden sein, können Sie sich einfach neu registrieren.
Antwort zur Frage #18:

Die meisten Betriebssysteme verfügen über das Tool: nslookup, welches Sie in einem MS-DOS Eingabeaufforderung (Fenster), oder in einer Shell aufrufen können.
Der Aufruf: nslookup hostname.dyndns.servermaster.de

Nach der Eingabe des NSLOOKUP-Kommando, erhalten Sie eine Antwort in folgendem Format:
Server: ns.domain.de (Host+Domainname des antwortenden Nameservers)
Address: 195.21.29.10 (IP-Adresse des antwortenden Nameservers)

Nicht autorisierte Antwort:
Name: hostname.dyndns.servermaster.de (Host+Domainname den Sie bei der Nameserverabfrage angegeben haben)
Address: 217.6.24.11 (Die IP-Adresse die der angefragte Nameserver zurückliefert)

Beachten Sie bitte, daß die Änderung die bei einem DDNS-Update auf dem Dyn DNS -Nameserver gemacht werden, nicht sofort im ganzen Internet zur Verfügung stehen. Es kann unter Umständen 5 Minuten dauern, bis die Änderung auch auf Ihrem PC angezeigt werden.
Grund dafür ist, daß die meisten Nameserverbetreiber DNS-Caching einsetzen, um so die Traffic/Last reduzieren zu können.
Antwort zur Frage #19:

SSL (Secure Sockets Layer) ist ein offener Standard der Firma Netscape für die gesicherte Datenübertragung im Internet. Mit Hilfe von SSL wird der unberechtigte Zugriff auf sicherheitsrelevante Informationen wie etwa Kreditkartennummern oder E-Mails verhindert um einen sicheren elektronischen Zahlungs- oder Mailverkehr über das World Wide Web zu ermöglichen. Für die Verschlüsselung Ihrer Daten benötigen Sie keine spezielle Software, sondern lediglich einen normalen Browser mit Sicherheitsfunktion (z.B. Microsoft Internet Explorer ab Version 2.1 oder Netscape Navigator ab Version 2.0). Die Verschlüsselung von Informationen erkennen Sie meist an dem "https", daß der Internetadresse vorangestellt ist. Des weiteren erscheint ein Schloss- oder Schlüsselsymbol im Browserfenster.
Antwort zur Frage #20:

Grund: für den Server / die Domain wurde kein offizielles SSL-Zertifikat eingesetzt, sondern nur eines von uns selbst generiertes Zertifikat.

Aus Kostengründen haben wir auf ein offizielles Zertifikat verzichtet. Es hat jedoch für den Anwender keinerlei negative Bedeutung. Sie können getrost das von uns eingesetzte Zertifikat importieren und verwenden.
Antwort zur Frage #21:

Der einfachste Weg dazu, ist die CAM auf dem Port 80(http) einzustellen. Das heisst, Anfragen aus dem Internet auf den Port 80, sollen umgeleitet werden auf den Port 80 der CAM. Dies ist allerdings nur dann sinnvoll, wenn kein Webserver im eigenen Netz, respektive hinter dem DSL-Anschluss betrieben wird.
Warum auf Port 80?
Wenn ohne weiteres auf die CAM zugegriffen werden soll, braucht der Benuzter nur die Url einzugeben, ohne zu wissen, welche Portadresse angegeben werden muss (Bsp: http://ihrname.dyndns.servermaster.de/).
Antwort zur Frage #22:

Der erste Schritt dabei sollte eigentlich die Einrichtung des gewünschten Serverdienstes im eigenen Netzwerk sein.
Unabhänig von der Art des Dienstes sollte dieser zuerst einmal im eigenen Netzwerk funktionieren! Ist dies geschafft, sollten sie in Ihrem Router die Portweiterleitung parametrieren. Grundsätzlich heisst es dabei, dass alle Anfragen aus dem Internet auf einen Port XX an einen Host im privaten Netzwerk mit der Portnr. YY weitergeleitet werden. Ein Beispiel: Alle Anfragen internetseitig, die an den Port 80 gestellt werden, sollen an den Webserver 192.168.1.254 Portnr. 80 weitergeleitet werden. Aus technischer Sicht, werden dann alle Anfragen aus dem Internet an Port 80, zum internen Webserver mit der Adresse 192.168.1.254:80 (auch Socket genannt) weitergeleitet. Bei der Einrichtung des Webservers können sie per Eingabe der IP-Adresse (192.168.1.254) in ihrem Browser testen, ob dieser funktioniert (Beispiel: http://192.168.1.254/).
Ist dies geschafft, richten sie in Ihrem Router Dyn DNS ein. Sollten sie ein Dyn DNS Update per Software-Client durchführen wollen, dann installieren sie diesen. Bitte beachten sie dabei exakt die Angaben, die wir ihnen dazu bereitstellen. Bei der Installation / Parametrierung von Dyn DNS ist es wichtig, dass sie die Vorgaben und Informationen, die wir aufzeigen, in die Tat umgesetzt werden. Es bleibt in den meisten Fällen kein Platz für den eigenen Spielraum ;-)

Ist Dyn DNS auf ihrem Router / Client funktionstüchtig eingerichtet, bedarf es im Normalfall keiner Nachbesserung der Host-Parametrierung auf unserem Server.
Antwort zur Frage #23:

Die Antwort warum ihr Benutzerkonto gepsperrt wurde, erhalten sie nach der Anmeldung in Dienstportal und unter dem Link Ihre Spenden. (nur für angemeldete Benutzer)
Weitere Erklärungen dazu können sie zusätzlich auch noch im Forum lesen.


LASS MICH FÜR DICH GOOGLEN


PHP Scripteshop für Webmaster  |  PHP-Scripte sofort Downloaden  |  Der PHP Coder Shop  |  eBook-Shop  |  Webseiten Bookmarken  |  wo-kann-ich-sparen.de  |  kleine Pause  |  Dauerhaft schlank  |  Network Lab  |  PHP-Quelle.de  |  Innovationen in Fell und Leder  |  page-peel exchange  |  Beerwald  |  Kühltransporte

 zum Seitenanfang

Diese Sites sind optimiert für Mozilla Firefox

Sollte die rechte Spalte im Portal nicht sichtbar sein, so wird die Anzeige vermutlich von einen auf Ihrem System installierten und aktivierten AdBlocker verhindert.
  
Letzte Änderung: 01.04.2014, 11:07:26 Uhr     -     Die Urheberrechte (2006-2017) obliegen SERVERMASTER.DE